Macher*innen aus der Musikbranche | REDFIELD Podcast

Macher*innen aus der Musikbranche | REDFIELD Podcast

R#93 mit Tim Böning, Gründer von Der Bomber der Herzen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Über mentale Gesundheit, ausgezeichnete Bookingjahre und 25 Jahre turbulente Erfahrungen in der Musikindustrie.

Mit einem seiner besten Freunde ging er auf Tour und weil er nicht zum Backliner taugte, schlüpfte er in der Rolle des Tourmanagers. In dieser Funktion begleitete Tim Böning die Band Thumb in den Neunzigern, die damals gerade einen Plattenvertrag bei E.M.I. unterzeichnet hatte.

Im nahtlosen Übergang ging es für den gebürtigen Gütersloher als Accountant und Tourmanager auf zahlreiche namhafte Tourneen für Moderne Welt, DEAG oder MLK. Zeitgleich schreibt er sich für ein BWL-Studium ein, was mitunter zu absurden Momenten führte.

Im Redfield Podcast berichtet Tim Böning wie er als Tourbegleiter von Kylie Minogue im gesponserten goldenen Mercedes-Benz aus dem Tour-Fuhrpark zur Prüfung bei der Uni vorfährt, um wenig später zurück zur nächsten Show zu sein.

Er gründet schließlich 2010 mit Freunden „Der Bomber der Herzen“, bucht Bands wie Bilderbuch, Macklemore oder Cari Cari und berichtet von den erfolgreichen, aber turbulenten letzten Jahren, in denen die Bookingagentur wuchs, das Business sich aber veränderte. Strukturen mussten geschaffen werden, der Druck und die Arbeit wurden massiver.

2013 rettete er gemeinsam mit seinem Bruder „Die Weberei“, ein wichtiges soziokulturelles Zentrum in seiner Heimatstadt Gütersloh. Plötzlich fand sich in der Doppelbelastung in der Rolle des Sanierers, Gastronomen und Programmgestalters wieder – parallel zu dem eigentlich Booking-Job in seiner Agentur.

2018 erhielt Tim Böning den LEA-Award als bester Agent und Goodlive stieg in seine Agentur ein. Trotz des nach außen hin sichtbaren Erfolgs, schildert Böning im Gespräch mit Alexander Schröder offen und eindrucksvoll, welche Sorgen und Probleme langsam entstanden waren.

Mitte 2021 wagte sich Tim Böning aus der Deckung und veröffentlichte in der MusikWoche einen vielbeachteten Artikel über seine eigene Gesundheit und sagte nach 25 Jahren in der Musikbranche auch: „Dieser Job kann gefährlich für die Birne sein“.

www.der-bomber-der-herzen.de
www.redfield-podcast.de

R#92 mit Daniel Kempf, Gründer von OWTF Entertainment & Immergut Festival

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Von Grammy-Nominierungen bis zu TV-Spots für Suppen. Eine unterhaltsame Reise durch 20 Jahre Indiekultur und Musikbranche.

Bereits mit Anfang 20 initiierte Daniel Kempf das Immergut Festival in seiner Heimat Neustrelitz. Ohne jegliche Vorerfahrung buchte er ab 2000 mit Freunden seine Lieblingsbands und organisierte eine Veranstaltung, die nach fünf Jahren 5.000 Besucherinnen und Besucher zählte.

Damals noch überwiegend aus der überschaubaren Indieszene, heutzutage gestandene Musikgrößen wie Sportfreunde Stiller, Tocotronic, Donots oder die Beatsteaks traten in Mecklenburg-Vorpommern auf.

Parallel begann Kempf mit Nadin Brendel die Bookingagentur Mikrokultur, die von 2004 bis 2008 erste Auftritte in Deutschland für Bands wie Arcade Fire, Broken Social Scene oder Death Cab For Cutie organisierte. Diese internationalen Acts erreichten eine enorme Popularität und wurden in dieser Zeit mitunter für einen Grammy nominiert.

Nach zehn Jahren Immergut und eigener Agentur startete Kempf noch einmal neu und erläutert im Redfield Podcast seine Beweggründe dafür. Das Festival war immer seine Leidenschaft, weniger Geschäft und die kleine Agentur wurden von den großen Spielern der Musikbranche nicht immer für voll genommen.

Gemeinsam mit dem Sänger von Virgina Jetzt! Nino Skrotzki gründete er eine Agentur, die Bands wie Hundreds oder Vierkanttretlager aufbaute und managte. Nach einigen Jahren machte er alleine mit OWTF Entertainment weiter.

Im Gespräch mit Alexander Schröder berichtet Kempf über die Entwicklung des Immergut Festivals, warum er sich dort herausziehen musste und welche Managementphilosophie er vertritt. Und die Sache mit der Suppe verrät er auch…

www.owtf.de
www.immergutrocken.de
www.redfield-podcast.de

R#91 mit Matthias Strobel, Gründer MusicTech Germany

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Im Kindesalter durchlief er die musikalische Ausbildung der Regensburger Domspatzen, einem der ältesten und bekanntesten Chöre der Welt. Das strenge Lernen sorgte aber schließlich dafür, dass Matthias Strobel für immer Abstand vom Gesang und Klavierspiel nahm. Trotzdem blieb er der Musik – wenn auch in anderer Form - treu.

Nach einer Ausbildung und Beschäftigung beim ZDF beteiligte sich Matthias Strobel 2012 beim Start-Up Nagual Sounds. Mithilfe von Technologie wollten die Entwickler Musik nur durch Körperbewegungen entstehen lassen. Das Start-Up wurde zwar mit Lob überschüttet, am Ende fehlten die Investorengelder.

Danach leitete Strobel u.a. 2015 ein Flüchtlingscamp in Berlin – eine Phase, die ihn unglaublich forderte und einiges lehrte, wie er im Redfield Podcast berichtet.

Später tauchte er tiefer in die Welt der Musiktechnologie ein und gründete den Bundesverband MusicTech Germany, der traditionelle Musikindustrie mit den Music Tech Pionieren zusammenbringen möchte.

Im Interview tauschen sich Gastgeber Alexander Schröder und Matthias Strobel über die vielfältigen technologischen Entwicklungen in der Musikbranche aus. Dabei sprechen sie über die Schwierigkeiten von sauberen Metadaten, vereinheitlichten Datenbanken, aber auch über spannende Entwicklungen wie K.I., NFT, 3D Audio oder Virtual Reality.

Außerdem erklärt der Musikfan die kürzlich mit Dennis Kastrup gegründete Agentur Wicked Artists. Mit dieser wollen sie Künstlerinnen und Künstler aus New Media und Creative Technology unterstützen und sichtbarer machen.

www.music-tech.de
www.wickedartists.io
www.redfield-podcast.de

R#90 mit Matthias Boecker, Gründer Thirty Something Records & canvas&frame

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Booking, Label, Marken und Werbung mit DIY-Background.
Matthias Boecker gründete 2018 gemeinsam mit seiner Frau canvas&frame. Mit der Berliner Kreativagentur ist er nach vielen Jahren als Veranstalter und Booker gut in der Musikbranche vernetzt und gestaltete z.B. für das neue „Tempelhof Sounds“ Festival von FKP Scorpio Branding sowie Logo und Wortmarke.

Kurz danach belebte er ein früheres Herzensprojekt und gründete das neue Label Thirty Something Records. Neben Re-Release von internationalen Emo- und Indie-Bands, die er schon seit vielen Jahren kennt, sind auch neue Signings geplant. Nach zweieinhalb Jahren brachte Boecker bereits 28 Veröffentlichungen heraus.

Im Redfield Podcast spricht Alexander Schröder mit Matthias Boecker über seine vielschichtige Karriere, die ihn in den Anfangsjahren durch zahlreiche Booking-Jobs und schließlich in die Werbebranche führte. Dabei betreute er auch große Marken beim Corporate Booking z.B. für die Telekom Street Gigs.

Im Gespräch diskutieren sie, welchen Einfluss Marken auf die Entwicklung von Bands und Musik haben können, wie sich Künstlerinnen und Künstler besser vermarkten sollten und warum ein DIY-Start in der Musikwelt eine hervorragende Startrampe sein kann. Außerdem gibt es noch einen kurzen Abstecher in die amerikanische Indie- und Emo-Label-Welt mit Deep Elm & Co.

www.canvasandframe.de
www.thirtysomethingrecords.com
www.redfield-podcast.de

R#89 mit David Jahnke, Mitgründer von duophonic

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Alles zur aktuellen Lage in der Vinyl-Produktion.

Vor fast zwanzig Jahren gründeten David Jahnke und Moritz Illner duophonic in Augsburg. Einerseits Broker für Tonträger-Produktion, gleichzeitig aber eins der wenigen Vinylschnittstudio in Deutschland. Ohne diesen notwendigen Arbeitsschritt kann keine Schallplatte gepresst werden.

Im Gespräch mit Alexander Schröder gibt David Jahnke tiefe Einblicke in die derzeitige Situation in Sachen Vinyl-Pressungen. So gibt es erstaunlicherweise nur noch eine einzige Firma in Japan, welche die dünnen mit Lack beschichteten Aluminiumfolien überhaupt herstellt, welche weltweit für den Vinylschnitt benötigt werden.

Gemeinsam diskutieren sie, wie teuer neue Vinylpressen sind, dass gebrauchte Maschinen weltweit heiß begehrt sind und warum er davon abrät sich in dieses boomende Geschäft zu wagen, obwohl duophonic demnächst selbst die erste Vinylpresse in Betrieb nehmen wird.

Jahnke gibt außerdem einen Überblick zur Rohwarensituation und die beiden gehen der Frage nach, wie ökologisch man überhaupt PVC verarbeiten kann und ob sich die monatelangen Wartezeiten in der Schallplattenproduktion demnächst verringern könnten.

www.duophonic.de
www.redfield-podcast.de

R#88 mit Carmelo Lo Porto, Gründer NIFTEE & Ever Ever Music

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

NFTs, Popkultur und das Metaverse verstehen. Musikmanager Carmelo Lo Porto entwickelte laut eigenen Angaben die erste Plattform für handkuratierte, exklusive NFTs in Europa.

Sein Hintergrund: Er ist bereits seit mehr als zehn Jahre Gründer und Geschäftsführer von Ever Ever Music aus Saarbrücken und betrieb vorher das Label Antstreet Records.

Als Managementagentur mit eigenem Label und einer Co-Verlagsedition betreut Ever Ever Music zum Beispiel Künstlerinnen wie Nicole Cross oder Julita, die sechs- oder siebenstellige Reichweiten auf YouTube oder Instagram erzielen.

Mit NIFTEE gründete Carmelo Lo Porto jetzt ein Auktionshaus für handkuratierte und exklusive NFT-Kunst, die ersten Auktionen wurden mit dem „King of Rap“ Kool Savas sowie Cro realisiert.

Im Redfield Podcast erzählt Lo Porto, was ihn dazu bewegte ein völlig neues Geschäftsmodell zu entwickeln und warum er so viel Wert darauf legt, das ikonischste und wichtigste der Popkultur sorgfältig zu kuratieren.

Er erklärt in dem Gespräch mit Alexander Schröder die Zusammenhänge zwischen Kryptowährung, Metaverse, NFTs und in welchen Schritten man NFTs erstellt. Dabei wird deutlich, dass sich bereits einige Künstlerinnen und Künstler mit diesen Inhalten auseinandergesetzt haben. Ein Blick in die Zukunft!

www.niftee.eu
www.redfield-podcast.de

R#87 mit Christoph Riebenbauer, Gründer von BRANDxCULTURE RIEBENBAUER

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Vom DIY-Punkrockmusiker zum Head of Global Music Marketing im Red Bull Konzern.

Christoph Riebenbauer ist Marketingexperte und Kulturenthusiast mit kreativem Background. Der Österreicher tourte mit seiner Punkband „Red Lights Flash“ fast zehn Jahre intensiv durchs In- und Ausland und gründete aufgrund dieser Erfahrungen seine eigene Musikmanagement- und Consulting-Agentur.

In den letzten Jahren durchlief er einige Positionen bei Red Bull, arbeitete für die Marke intensiv mit Musikerinnen und Musikern zusammen und war unter anderem als Head of Global Music Marketing für das weltweite Musikmarketing-Programm von Red Bull verantwortlich.

Im Redfield Podcast spricht Riebenbauer über seine Laufbahn in der Musikbranche und erklärt, warum er sich für die Arbeit im Konzern entschieden hatte; aber auch warum er sich mit BRANDxCULTURE Riebenbauer jetzt wieder selbstständig gemacht hat.

Dabei erläutert er, was an Markenkooperationen so wichtig ist und wie Marke sowie Künstlerinnen und Künstler gleichermaßen gestärkt aus einer solchen Beziehung gehen können. Gleichzeitig spricht er über die Herausforderungen, die in einem solchen Vorgehen stecken und berichtet über seinen Blick auf die derzeit angesagten Marketingkanäle.

www.riebenbauer.cc
www.redfield-podcast.de

R#86 mit Sarah Lüngen, Gründerin What Sarah Said & Mitgründerin The Changency

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wie schwer ist es in der Glitzerwelt der Musik ökologisch zu agieren?

Sie ist Diplom-Biologin mit einem ganz besonderen Schwerpunkt, wechselte dann in die Musikbranche. Nach Stationen in PR und Marketing für große Musikfestivals, Marketing-Leitung für Rolling Stone oder Musikexpress sowie PR für Virgin Records, machte sich Sarah Lüngen mit ihrer PR-Agentur What Sarah Said in Berlin selbstständig.

Nun gründete sie zusammen mit Katrin Wipper The Changency. Die beiden sagen selber ihre Herzen schlagen für Musik und Nachhaltigkeit und mit ihrer Agentur möchten sie vor allem den ökologischen, ökonomischen und sozialen Wandel in der Musikbranche mitgestalten.

Im Redfield Podcast berichtet Sarah Lüngen über die Wege ihrer Karriere, warum sie den bekanntesten deutschen Kriminalbiologen Mark Benecke gut kennt und weshalb sie zwischen ihren Jobstationen auf mehrmonatige Weltreise ging.

Sie erzählt außerdem, warum die Zeit für die Gründung von The Changency reif war und erklärt das Geschäftsmodell dahinter. Dabei tauschen sich Gastgeber Alexander Schröder und Sarah Lüngen unter anderem über ökologische Aspekte der Merchandise- sowie Tonträgerproduktion aus und beleuchten Möglichkeiten, Events grüner zu gestalten.

www.the-changency.de
www.whatsarahsaid.de
www.redfield-podcast.de

R#85 mit Joachim Müller, Gründer von Strict Textildruck

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Er betreibt Siebdruckereien in Berlin und Tokyo, druckt Merchandise für Rammstein, The Boss Hoss und viele mehr. Joachim Müller ist seit über 15 Jahren als Inhaber von Strict Textildruck im Geschäft und Experte für die Veredlung der begehrten Fanshirts.

Im Gespräch mit Alexander Schröder berichtet Joachim Müller über den Wachstum seiner Firma, die zuerst im Herzen von Berlin-Kreuzberg startete. Anekdotenreich erzählt er, warum er eine weitere Druckerei in Japan gründete und warum er in Zeiten der Corona-Pandemie drauf und dran war in Tapedecks zu investieren.

Außerdem hört man von ihm eine Einschätzung zur Umweltverträglichkeit des Druckprozess, welche T-Shirts die Renner und Klassiker sind, wie einfach es ist ein eigenes T-Shirt herstellen zu lassen und welche Entwicklungen es bei den Direktdrucken auf Textilien gibt.

www.strict-screenprinting.com
www.redfield-podcast.de

R#84 mit Sebastian Król, Mitgründer von Fanklub.com & Backseat

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eine neue Plattform für Bands und Fans versprechen die Gründer von Fanklub.com.

Zusammen mit Arne Thamer gründete Sebastian Król Backseat, eine in Hamburg ansässige Musikagentur für PR und Labelservices, die u.a. für Sarah Lesch, Kristofer Åström, The Fratellis oder Tiger Lou aktiv ist. Vorher sammelte er jahrelang Erfahrung im PR-, Marketing- und Bookinggeschäft und ist außerdem als Musiker unter dem Namen Karwendel aktiv.

Gemeinsam mit dem Österreicher Andreas Jantsch vom Wiener Indie-Label LasVegas Records arbeiteten sie monatelang an der neuen Plattform. Mit Fanklub.com möchten die Musikliebhaber nun Bands und Fans digital zusammenbringen und Künstlerinnen und Künstlern bei der Vermarktung ihrer Musik helfen, um ein stabiles Einkommen zu generieren.

Im Redfield Podcast berichtet Król, dass sich Fanklub.com gegenüber ähnlichen Plattformen wie Patreon durch Spezialisierung behaupten möchte und welche Pläne er und seine beiden Geschäftspartner verfolgen. Dabei erzählt er auch, welche Herausforderungen auf dem Weg zum Launch zu meistern waren, welche Fördermöglichkeiten es gibt und mit welchen Features Fanklub.com weiterhin plant.

www.fanklub.com
www.backseat-pr.de
www.redfield-podcast.de

Über diesen Podcast

Alexander Schröder ist Geschäftsführer und Inhaber von Redfield Records. Er spricht in diesem Format mit inspirierenden Machern/Macherinnen und erfahrenen Experten aus der Musikbranche sowie mit kreativen Freunden aus dem Redfield Netzwerk.

Dabei beleuchtet er Karrieren, Erfolgsmodelle und hinterfragt aktuelle Themen rund um Marketing, Promotion, Booking, Management oder Artist Development. Jede Woche neue Stories, Hintergründe und Einblicke aus dem Musikbusiness!

von und mit Alexander Schröder

Abonnieren

Follow us